Startseite2024-05-14T11:28:11+02:00

Herzlich Willkommen

PALATINA ist ein ehrenamtlicher Verein zur Förderung von Früh-Finanzierungen und Scale-Ups von innovativen und skalierbaren Unternehmensgründungen in der Region Rhein-Neckar. Startups erhalten bei uns aktives Mentoring und Früh-/Scale-up-Finanzierungen durch erfahrene Unternehmer und Investoren aus der Region Rhein-Neckar. PALATINA wurde 2020 gegründet und hat seitdem über 160 Startups eine Chance zur Früh-Finanzierung eröffnet. Schauen Sie einfach mal rein: Wir bieten Ihnen in 2024 über 20 Veranstaltungen oder Sie besuchen uns im Heidelberg Innovation Park.

Andreas Lukic (li) und Dr. Heino Freudenberg, Vorstände PALATINA

Interesse geweckt?

Wollen Sie uns beitreten oder unsere Veranstaltungen besuchen?

Zum Kontaktformular

FAQ – frequently asked questions

Wer ist der PALATINA Business Angels Rhein-Neckar e.V. (PALATINA)?2021-03-28T08:29:20+02:00

Business Angels sind häufig in Netzwerken organisiert. In Deutschland gibt es zurzeit etwa 40 Netzwerke, meist mit regionaler Ausprägung. Sie dienen als Anlaufstelle für Kapital suchende Unternehmen und stellen Kontakte zu Business-Angels her.

PALATINA ist ein regionales B.A.-Netzwerk mit regionalen Schwerpunkten im Gebiet der ehemaligen Kurpfalz (lateinisch: Palatina). Zentral sind die Großstädte Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg. Man kooperiert insbesondere mit dem Business-Angels Frankfurt Rhein-Main e.V. und dem Business-Angels Rheinland-Pfalz e.V., deren Präsident, bzw. Vorsitzender, zu den ersten Mitgliedern von PALATINA gehören. Initiator dieses Business-Angels Vereins ist Dr. Rolf Neuhaus; neben den bereits Genannten gehören zwei Privatinvestoren sowie zwei Anwälte der Mannheimer Sozietät SZA zu den Gründern. Auch durch Kooperation mit der Matchingplattform StartersCapital erhält PALATINA interessante Anfragen von Gründern und Starterteams aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, die bei der Auswahl der Kandidaten für die PALATINA-Matching-Veranstaltungen mitberücksichtigt werden.

Wie hilft PALATINA Business Angels, interessante potentielle Investments kennen zu lernen?2021-03-28T08:51:42+02:00

Alle ein bis zwei Monate organisiert PALATINA eine Matching-Veranstaltung, bei der sich bis zu fünf Gründer (bzw. Gründer-Teams) vorstellen. Die endgültige Auswahl der Präsentierenden erfolgt durch das Auswahlgremium von PALATINA. Das Screening der eingehenden Bewerbungen erfolgt über die Geschäftsstelle, ebenso wie die Zusammenarbeit mit anderen Business-Angels-Netzwerken, Banken und – meist staatlichen (Länder / Bund) – Fördergesellschaften. Darüber hinaus legt PALATINA Wert auf enge Zusammenarbeit mit den verschiedenen städtischen Stadtverwaltungen sowie den regionalen Kammern, über die weitere potentielle Beteiligungsgeber angesprochen werden.

Wie läuft eine Matching-Veranstaltung ab?2021-02-13T14:59:15+01:00

Die vorab vom Vorstand von PALATINA ausgewählten jungen Unternehmen präsentieren in jeweils 10 bis 15 Minuten life ihr Geschäftsmodell, erläutern den aktuellen Stand, ihre Finanzplanung und den Finanzierungsbedarf. Direkt im Anschluss an die jeweiligen Präsentationen ist Gelegenheit, in weiteren 10 Minuten Rückfragen zu stellen. Die anwesenden Business-Angels bleiben während der Fragerunde anonym. Nach dem Abschluss aller Präsentationen besteht ausreichend Gelegenheit, „bei einem Glas Wein“ in Einzelgesprächen erste Kontakte zu knüpfen und bei beiderseitigem Interesse weitere Gespräche zu vereinbaren. Wenn gewünscht, kann auch zu einem späteren Zeitpunkt (z. B. nach Einholen weiterer Informationen) mit dem Gründer / Gründerteam Kontakt aufgenommen werden.

Wie beeinflusst CORONA die Matching-Veranstaltungen?2022-06-13T11:48:41+02:00

Während der „CORONA-Zeit“ passen wir die Veranstaltungen den staatlichen Vorgaben an. Das kann dazu führen, dass wir Hybrid- oder reine Online-Veranstaltungen durchführen. Von der Struktur sind sie ähnlich wie die oben beschriebenen, die Sprechzeiten der Starter werden allerdings etwas gekürzt.

Wieviel Kapital muss/sollte ein Business Angel mindestens investieren?2021-03-28T08:52:51+02:00

Eine generelle Antwort darauf gibt es nicht; erfahrungsgemäß beginnt die Beteiligung eines Business Angels bei ca. 25.000 Euro. Oftmals schließen sich auch mehrere Business Angels zwecks Finanzierung größerer Beträge zusammen (sogenanntes Syndizieren). Für die jungen Unternehmen ist neben dem Kapital aber auch die Erfahrung, das Know- how und das Netzwerk des Business-Angels von großer Bedeutung. Häufig übernehmen die Business-Angels einen Sitz im Beirat des Unternehmens und beraten mittels dieser Funktion die Geschäftsführung des Beteiligungsunternehmens. Für Förderbanken sind Business-Angels höchst willkommene Co-Investoren.

Wieviel Prozent der Anteile erhält man für sein Investment in ein Unternehmen?2021-03-28T08:31:59+02:00

Maßgebend für die Berechnung des Gesellschaftsanteils ist der mit dem Unternehmen zu berechnende und vereinbarende Unternehmenswert. Dieser orientiert sich an der aktuellen Situation des Unternehmens und an den plausiblen Zukunftsaussichten des Unternehmens. Der Anteil ist dann der Quotient aus eingelegtem Geld und errechnetem Unternehmenswert.

Institutionelle (Co-) Investoren sind oftmals bereit, Business-Angels eine etwas günstigere Bewertung einzuräumen, wenn Angels dem Unternehmen zusätzliches Know-how, Beratungsleistungen und ihr Netzwerk zur Verfügung stellen.

Welche Mitspracherechte hat ein Business Angel?2021-03-28T08:52:17+02:00

Der Business Angel geht in der Regel nicht in die operative Unternehmensführung. Wird im Unternehmen ein Beirat installiert, kann er dort einen Sitz erhalten. Im Beteiligungsvertrag werden in der Regel Zustimmungsrechte für den Business Angel bei wesentlichen Entscheidungen vereinbart. Darüber hinaus sieht der Beteiligungsvertrag vor, dass und wie der Business-Angel regelmäßig und zeitnah durch das Management informiert wird. Die Auszahlung der Investitionssumme wird oftmals an das Erreichen von definierten Meilensteinen gebunden.

Wie komplex ist das Vertragswerk bei einem Investment?2021-03-28T08:35:04+02:00

Auch hierzu gibt es keine generelle Antwort. Institutionelle Venture-Capital-Gesellschaften haben in der Regel sehr umfangreiche Vertragswerke. Dabei ist zu berücksichtigen, dass auf Basis dieses Vertrages oftmals Beträge im mehrstelligen Millionen Euro Bereich investiert werden und daher komplexe Vertragswerke notwendig sind. Bei kleineren Investments und einer übersichtlichen Gesellschafter-Struktur kann auch mit deutlich einfacheren Vertragswerken gearbeitet werden. Bei einem gemeinsamen Investment mit einer Förderbank bietet diese häufig an, die Business-Angels als Mitinvestoren in ihre Verträge aufzunehmen, was dann nur selten mit zusätzlichen Kosten für den Business-Angel verbunden ist.

Welche zusätzlichen Angebote bietet PALATINA?2021-03-14T08:52:22+01:00

Jedes Mitglied von PALATINA hat Zugang zu den Kurzporträts („One-/Two-Pager“) der präsentierenden Unternehmen. Im Rahmen von Matching-Veranstaltungen bietet PALATINA interessante Fachvorträge von Referenten zu Themen rund um die Beteiligungsfinanzierung. PALATINA informiert via eigener Homepage und Newsletter über aktuelle Themen. Wir stellen Kontakte zu anderen (Co-) Investoren sowie zu Fachleuten der Start-up-Finanzierungsszene her. Wir informieren über andere fachspezifische Veranstaltungen rund um das Thema Start-up. Ganz wesentlich ist, dass sich tatsächliche und interessierte, evtl. zukünftige Investoren in einem seriösen Rahmen persönlich kennenlernen (können). Last not least kooperiert PALATINA mit anderen Business Angels Vereinen zum Vorteil aller Mitglieder.

Welche Verantwortung übernimmt PALATINA?2021-03-28T08:36:21+02:00

PALATINA denkt und handelt nach dem Leitbild eines ehrbaren Kaufmanns. PALATINA übernimmt jedoch keine Gewähr für Bonität und Seriosität der natürlichen und/oder juristischen Personen sowie nicht rechtsfähigen Vereinigungen, die über die Aktivitäten des Vereins miteinander in Kontakt kommen. PALATINA wird nicht beratend oder vermittelnd tätig. Der Verein bietet lediglich eine Plattform, auf der beide Seiten zueinander finden. PALATINA wirkt nicht bei Investitionsverhandlungen oder -abschlüssen mit.

Welche Maßnahmen werden zum Schutz von Ideen ergriffen?2021-02-13T15:04:11+01:00

PALATINA versucht, von jedem Teilnehmer der Veranstaltungen eine Vertraulichkeitserklärung zu erhalten. Das gelingt allerdings nicht in allen Fällen. Daher sollten insbesondere Starter bei Ihrer Präsentation beachten, dass Sie Informationen mit erhöhtem Vertraulichkeitsbedarf nicht weitergeben. Derartige Informationen sollten erst nach Abschluss einer bilateralen Vertraulichkeitserklärung gegenüber ernsthaften Interessenten erfolgen.

Partner

Stadt Heidelberg
Stadt Mannheim
Heidelberg Startup Partners
innoWerft
NEXT MANNHEIM
startup bw
BioRN
KI Garage
Up2B Accelerator
SZA Schilling, Zutt & Anschütz
BW Bank
Volksbank Kurpfalz
Sparkasse Rhein Neckar Nord
Keiper & Co.
L-Bank
IHK Rhein-Neckar

Netzwerk

Uni Heidelberg
Uni Mannheim
Hochschule Worms

Aktuelles aus der Presse

PALATINA Business Angels: Innovative Startups mit Schwerpunkt „Medizintechnik“ warben in Mannheims MedTech-Gründerzentrum „CUBEX ONE“ um Kapitalgeber.

Foto: PALATINA, Mannheim

MANNHEIM – 14.03.2024

Der Startup-Investoren-Club „PALATINA Business Angels Rhein-Neckar e.V.“ und sieben ausgewählte Startups aus dem Bereich Medizintechnik waren zu Gast im CUBEX ONE, dem Mannheimer Gründerzentrum für innovative Jungunternehmen aus den Branchen Medizin und Medizintechnik.

Andreas Lukic und Dr. Heino Freudenberg, die beiden neu gewählten Vorstände der PALATINA Business Angels, begrüßten die rund 40 anwesenden Gäste. Sie skizzierten, wie sie den 2020 gestarteten Startup-Investoren-Club in den kommenden Monaten weiterentwickeln werden: Noch engere Partnerschaften mit den Gründerinstitutionen in der Region, potentialstarke Startups, tatkräftige Investoren und noch mehr Finanzierungserfolge in und für die Region Rhein-Neckar. Der Abend im CUBEX ONE war ein ausgezeichneter Auftakt dafür.

Katharina Klotzbach, Gastgeberin und Center Managerin des CUBEX ONE stellte vor, welche herausragenden Möglichkeiten in den Räumlichkeiten des CUBEX ONE durch die Nähe zur Uniklinik Mannheim, das große Netzwerk und die günstigen Mieten für junge Unternehmen geschaffen werden, insbesondere im Bereich Medizintechnik.

Dr. Hannah Schlott, Leiterin des INSPIRE Living Labs, erläuterte, wie Startups im Universitätsklinikum Mannheim ein technisch erstklassig ausgestattetes Testumfeld für Ihre innovativen Produkte nutzen können.

7 Startups aus dem Bereich Medizintechnik präsentierten ihre Gründungen und erläuterten ihren Kapitalbedarf:  

Trans-Duodenal Concepts GmbH
Patentiertes endoskopisches transduodenales Bypass-Implantat für die kombinierte Diabetes-/Adipositas-Therapie.

Powered Orthotics
Entwicklung eines weichen, elektrischen Handschuhs, der die Finger einer behinderten Hand öffnen und schließen kann.

Nanoedge GmbH
Nanooberflächenmodifikation & Nanobeschichtung von PEEK-Implantaten. Ziel: Erzeugung idealer Strukturen/Oberflächen für verbesserte Osseointegration, Verbesserung Biostabilität & Biokompatibilität.

TABULARIS.AI
Revolution für den Umgang mit sensiblen Patientendaten: Ein generatives KI-Modell erstellt hyperrealistische synthetische Daten auf der Grundlage von realen Datensätzen. So wird ein Höchstmaß an Datenschutz und -Sicherheit gewährleistet.

Living Brain
Entwicklung wissenschaftlich fundierter, personalisierter und mobiler Therapie in virtueller Realität, um Menschen mit kognitiven Defiziten bei ihrem Kampf zurück in den Alltag zu unterstützen.

Onuava GmbH
Die End-to-end Kinderwunsch-Plattform, mit der Unternehmen ihre Mitarbeitenden auf dem individuellen Weg zum Wunschkind unterstützen können – durch Informationen, Beratung und finanziellen Zuschuss.

VIOONIC GmbH (VIOOKID)
Telemedizinische Ersteinschätzung von Kindernotfällen mithilfe einer App. SOP für telemedizinische Triage paediatrischer Notfallpatienten. Ziel: Eine KI-gesteuerte, optimale Lenkung des Patientenstroms zur Entlastung der Zentralen Notaufnahmen.

Daran anschließend haben die Startups ihre Arbeiten in Kleingruppen weiter erläutert.

Der Startup-Investoren-Club „PALATINA Business Angels Rhein-Neckar e.V.“ hat sich zum Ziel gesetzt, Unternehmensgründungen in der Region Rhein-Neckar aktiv zu fördern und zu finanzieren.

PALATINA startete 2020 und hat seither bereits über 160 Gründerinnen und Gründern die Möglichkeit eröffnet, mit tatkräftigen Mentoren und kundigen Investoren zusammenzukommen. Daraus resultieren vielfältige Formen der Zusammenarbeit – von Brainstormings zur Unternehmensentwicklung und der Erarbeitung von Wachstumsplänen bis hin zur Finanzierung der entsprechenden Startups. PALATINA-Mitglieder übernehmen dabei zumeist die Seed-/Early-Stage-Finanzierung bis zu 1,0 Mio EUR.

Nach oben